Augenarztpraxis Kiel Dr. Silke Schnell & Renate Behrendt
×
0431 - 6 11 93
Dr. med. Silke Schnell und Renate Behrendt
Sophienblatt 13 - 17
24103 Kiel
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
Mo: 08:30 - 12:30 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
Di: 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Mi: 08:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
Do: 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:30 Uhr
Termin nach Vereinbarung - In Urlaubszeiten gelten die geänderten Öffnungszeiten unter

Aktuelles

Offene Sprechstunden
Mo: 08:30 - 09:30 Uhr
Di: 08:00 - 09:00 Uhr
Mi: 08:00 - 09:30 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr
Do: 08:00 - 10:00 Uhr
Fr: 08:00 - 09:00 Uhr

« Zurück

Selektive Laser Trabekuloplastik (SLT)

Abflussbehinderungen direkt im Kammerwinkel durch degenerative Veränderungen führen zu einem Glaukom. Der Augeninnendruck steigt dadurch an. Da dies im Frühstadium keine Beschwerden verursacht, merkt der Betroffene zunächst nichts davon. Die Zunahme des Augeninnendrucks führt dann mit weiteren Faktoren zur Zerstörung des Sehnervs, im schlimmsten Fall zur Erblindung.

Die Häufigkeit des Glaukoms steigt mit dem Lebensalter. Augenärzte raten deshalb, ab dem 40. Lebensjahr alle zwei Jahre den Augeninnendruck messen zu lassen. Zusätzlich wird hierbei dann der Sehnervenkopf beurteilt. Ab dem 50.Lebensjahr sollte die Augenkontrolle jährlich erfolgen.

In den meisten Fällen wird der grüne Star medikamentös mit Augentropfen behandelt. Oftmals treten hierbei Nebenwirkungen auf. Die Therapie ist auch nicht bei jedem gleichermaßen erfolgreich. Weitere Behandlungsmethoden sind

  • Argon Laser Trabekuloplastik (ALT): weit verbreitete Form der Glaukombehandlung. Nachteil: sie zerstört lokal Zellen im Kammerwinkel, kann nur einmal durchgeführt werden.
  • Zytophotokoagulation (CPK): Diese Laserbehandlung führt häufig nach der Operation zu lang anhaltenden Reizzuständen am Auge.
     
  • Operation: Kann der Augeninnendruck nicht effektiv durch die genannten Möglichkeiten gesenkt werden, kann durch eine Operation ein künstlicher Abfluss für das Kammerwasser angelegt werden.

Die Selektive Laser Trabekuloplastik (SLT) ist eine hochwirksame, sanfte Laserbehandlung, die mit extrem kurzen Laserimpulsen arbeitet. Sie wirkt gezielt auf das Pigment im Kammerwinkel ein. Die behandelten Zellen werden durch den körpereigenen Heilungsprozess auf natürliche Weise abgebaut. Umliegendes Gewebe wird nicht zerstört. Durch den Abtransport reinigt sich das Trabekelwerk des Kammerwinkels. Der Abfluss ist wieder funktionstüchtig und der Augeninnendruck sinkt ab.

Das Auge wird zunächst mit pupillenverengenden Augentropfen vorbehandelt. Danach wird ein Behandlungsglas aufgesetzt und ca. 50 schonende Lichtimpulse abgegeben. Die Behandlung mit SLT ist schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Nach ein bis zwei Tagen sollte der Augeninnendruck merklich gesunken sein. In der Regel treten keine Nebenwirkungen auf. Die Behandlung kann mehrmals wiederholt werden.

Für folgende Patientengruppen mit einem Offenwinkelglaukom oder einer okulären Hypertension ist SLT die erste Wahl:

  • Unvertraglichkeit auf Medikamente
  • bei bestehender Einnahme von drucksenkenden Medikamenten und der Notwendigkeit, den Augeninnendruck noch weiter zu senken
  • bei der Einnahme von 2-3 verschiedenen Medikamenten
  • drucksenkende Medikamente zeigen keine Reaktion
  • Behandlung mit ALT und CPK war erfolglos
  • Operation nicht erwünscht oder nicht möglich
  • SLT wird bevorzugt

Bei 75 Prozent der mit SLT behandelten Patienten kann der Augeninnendruck um durchschnittlich 25 Prozent gesenkt werden. Dies ist abhängig von dem Pigment im behandelten Auge. Zeigt die Selektive Laser Trabekuloplastik keine Wirkung, müssen medikamentöse oder andere operative Eingriffe erwogen werden. 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2020 Praxeninformationsseiten | Impressum